Aktuelle Informationen zur MDK- Begutachtung im Rahmen der Corona- Pandemie

Um die besonders verletzliche Personengruppe der Pflegebedürftigen vor zusätzlicher Ansteckungsgefahr durch das SARS-CoV-2-Virus zu schützen, wurde seit dem 18.03.2020 die Begutachtung zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit nach dem SGB XI in der Regel nicht mehr im Rahmen einer umfassenden persönlichen Befunderhebung im Wohnbereich, sondern mittels strukturiertem Telefoninterview durchgeführt. Dieses Verfahren wurde durch das COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz legitimiert.

Zur Wiederaufnahme der Begutachtung im Wohnumfeld der Antragsteller haben sich alle Medizinischen Dienste auf ein Wiederaufnahmekonzept geeinigt. Voraussetzung jedoch ist das Vorliegen einer stabilen Pandemiesituation in der Region. Zu berücksichtigen sind dabei die auf Bundes- und Landesebene geltenden Verordnungen in Bezug auf die Corona-Pandemie sowie das aktuelle, stellenweise sehr dynamische (regionale) Infektionsgeschehen.

Der MDK im Saarland wird ab August die Begutachtung mit einer persönlichen Befunderhebung im Wohnbereich der antragstellenden Person stufenweise wieder aufnehmen. Selbstverständlich werden die Hausbesuche unter sorgfältigen Hygienevorgaben stattfinden. So werden u.a. unsere Gutachter und Gutachterinnen im Hausbesuch einen medizinischen Mund- Nasen-Schutz tragen. Zudem werden bestimmte Risikogruppen bei der Planung der Begutachtungstermine besonders berücksichtigt.

Ihr MDK im Saarland 

Wiederaufnahme der persönlichen Pflegebegutachtung

Mit dem Krankenhauszukunftsgesetz hat der Gesetzgeber Regelungen zur Wiederaufnahme der persönlichen Pflegebegutachtungen und der Qualitätsregelprüfungen in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen ab Oktober 2020 beschlossen. Beides war zum Schutz vor Infektionen seit Mitte März ausgesetzt. Die Wiederaufnahme erfolgt unter Einhaltung von Hygiene- und Schutzmaßnahmen. Mehr dazu.

Sie erhalten von uns einen Termin zur Pflegebegutachtung, wenn Sie einen Antrag auf Pflegeleistungen gestellt haben. Diesen Antrag stellen Sie bei Ihrer Pflegekasse bzw. bei der Pflegekasse der Person, für die Sie stellvertretend Leistungen beantragen möchten. Ihre Pflegekasse ist bei Ihrer Krankenkasse eingerichtet. Die Pflegekasse beauftragt den MDK, ein Gutachten zu erstellen. Durch die Begutachtung wird geklärt, inwieweit Pflegebedürftigkeit vorliegt.