Zum Inhalt springen

Was zeichnet uns Ärzte beim MDK aus?

Wir Ärzte beim MDK im Saarland arbeiten vorwiegend gutachtlich und stellen uns anspruchsvollen und viel­seiti­gen Herausforderungen. Wir verfügen über eine umfassende ärztliche Kompetenz, ein hohes (sozial)me­di­zi­nisches Verständnis und einen großen Erfahrungsschatz. Wir untersuchen Patienten, beraten und begutachten im Auftrag der Kranken- und Pflegekassen unparteiisch und objektiv auf der Basis geltenden Rechts. Wir entscheiden selbständig und unabhängig. Un­sere Tätigkeiten sind vielfältig, abwechslungsreich und horizonterweiternd, eingebettet in einem re­spektvollen menschlichen Miteinander bei Gewährung hoher Lebensqualität.

Wir sind Fachärzte und - aufgrund der besonderen Organisation des MDK im Saarland - in weiten Bereichen fach­ge­biets­bezogen tätig, dies bietet Gewähr für eine hohe fachliche Kompetenz, entfaltet Gestaltungspotentiale und be­wirkt eine hohe Anerkennung unserer eigenen Fachlichkeit innerhalb und außerhalb des MDK.

Wir arbeiten mit einem hohen Maß an Eigenverantwortlichkeit und Selbstwirksamkeit und haben zugleich jeder­zeit die Möglichkeit, auf ein menschlich empathisches und fachlich funktionierendes Team zurückzugreifen. Dem kom­men unsere flachen Hierarchien entgegen.

Alle Gutachter erwerben die Zusatzbezeichnung Sozialmedizin. Weit darüber hinaus stärken wir unsere Kompe­tenz durch kontinuierliche Fortbildungen, die intensiv unterstützt und gefördert werden.

Die Möglichkeit weiterer Spezifizierungen und die Beschäftigung mit vielfältigen Aufgabenbereichen eröffnen uns ei­nen Blick über den Tellerrand hinaus.

Auf Basis unserer Fachspezifität arbeiten wir anspruchsvoll, engagiert, viel­seitig und vielerorts: So begutachtet eine HNO-Ärztin Anträge auf Cochlea-Implantate anhand einer persönlichen Unter­su­chung von Versicherten in der Dienststelle des MDK in Saarbrücken, berät die Kassen gutachterlich bei HNO-Frage­stellungen am Sitz der Kasse und prüft die ordnungsgemäße Abrechnung von stationären Behandlungen in der entsprechenden HNO-Klinik mit dem zuständigen Oberarzt. Vergleichbares gilt für die Ärzte der übrigen Fachdisziplinen.

Wir haben Freude bei der Arbeit, kommunizieren einen intensiven fachlichen Austausch im Team, reflektieren und optimieren unsere Zusammenarbeit auch auf Bundesebene im Rahmen regelmäßiger Treffen mit den Kollegen der jeweiligen MDK anderer Länder.

Als MDK Gutachter erfahren wir ein höchstmögliches Maß an Lebensqualität. Wir profitieren von weitgehend flexiblen Ar­beitszeiten und verschiedenen Arbeitszeitmodellen, gestalten unser Leben und unsere Arbeit auf der Grundlage verlässlicher Planungen, haben Zeit und Raum für Familie, Frei­zeit, Freundschaftspflege.

Abgerundet werden die Vorzüge unserer Tätigkeit durch einen garantierten Anteil an „home office“-Tagen so­wie Angebote eines betrieblichen Gesundheitsmanagements innerhalb der Dienstzeit.

Ein im Vergleich zu klinischen Tätigkeiten niedrigerer Verdienst wird durch den Verzicht auf „graue Überstunden“, verlässliche Plan­barkeit und finanzielle Sicherheit sowie umfassende Vorzüge einer gesteigerten Lebensqualität auf­gewogen. Es besteht die Möglichkeit, über eine individuelle Arbeitsvertragsgestaltung finanzielle, be­rufliche und private Bedürfnisse in größtmöglicher Flexibilität abzustimmen.

  • eine mehrjährige Tätigkeit in einer Klinik und/oder Praxis, möglichst Facharztbezeichnung

  • fundiertes Fachwissen, möglichst Promotion

  • Interesse an sozialmedizinischen Fragestellungen / Gesundheitssystemfragen

  • Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit

  • gute EDV-Kenntnisse und hohe Lernbereitschaft, sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift

  • eigenverantwortliches Arbeiten

  • stets wünschenswert sind Fremdsprachenkenntnisse (auch über Englisch bzw. Französisch hinaus)

Schwerbehinderte Bewerber/Innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Pflegefachkräfte im MDK im Saarland

Die pflegefachlichen Gutachter im MDK im Saarland werden ausnahmslos in der Begutachtung der Pflegebedürftigkeit nach SGB XI geschult. Dies sichert die umfassende Kompetenz dieser Gutachter in allen pflegefachlichen Fragen. Sie nehmen regelmäßig an den internen pflegefachlichen Fortbildungen des Bereichs Pflegeversicherung teil. Außerdem wird ihnen die regelmäßige Teilnahme an externen Fortbildungsveranstaltungen ermöglicht.

Auf Bundesebene beteiligt sich der MDK aktiv an medizinischen und pflegerischen Expertenrunden und wirkt an der Erstellung von Begutachtungsrichtlinien, Grundsatzstellungnahmen und Hillfsmittelbewertungen mit.

Neu eingestellte Gutachter werden über einen Zeitraum von vier bis sechs Monaten nach einem strukturierten Einarbeitungskonzept geschult und lernen in dieser Zeit, selbständig und in wachsender Anzahl Pflegegutachten auf Basis der Begutachtungsrichtlinien des GKV-Spitzenverbands zu erstellen. Analog gilt dies für die Durchführung von Qualitätsprüfungen in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen.Im Beschäftigungsverlauf wird mittels Supervision und Mitarbeitergesprächen ermittelt, ob eine Einarbeitung in den Bereich der Qualitätsprüfung erfolgen kann.

Bei der Einstellung von Gutachtern legt der MDK im Saarland Wert auf eine gute Ausbildung, berufliche Erfahrung, hohe fachliche und soziale Kompetenz sowie ein sehr gutes sprachliches Darstellungsvermögen in Wort und Schrift. Eine hohe Bereitschaft zur medizinischen und pflegefachlichen Fort- und Weiterbildung wird erwartet.

 

Pflegebegutachtung nach SGB XI

Im Rahmen dieser überwiegend im Außendienst stattfindenden Tätigkeit erstellen Pflegefachkräfte (m/w) sozialmedizinische Gutachten im Auftrag der gesetzlichen Pflegekassen. Die Pflegefachkräfte prüfen u.a. auf Grundlage des SGB XI und der Begutachtungsrichtlinien des GKV- Spitzenverbandes, ob aufgrund körperlicher, kognitiver oder psychischer Beeinträchtigungen oder gesundheitlich bedingter Belastungen oder Anforderungen Pflegebedürftigkeit vorliegt. Die Tätigkeit umfasst zudem:

• die Erstellung qualitativ hochwertiger Pflegegutachten gemäß den Richtlinien des GKV-Spitzenverbandes im Auftrag der Pflegekassen,

• die Erfassung der individuellen Pflege- und Versorgungssituation sowie

• Beratung und Aussprechen von Empfehlungen für die Pflegekassen.

 

Qualitätsprüfungen ambulanter und stationärer Pflegeeinrichtungen

Auf Veranlassung der Landesverbände der Pflegekassen überprüft der MDK die in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen erbrachten Leistungen hinsichtlich ihrer Qualität nach den §§ 114 SGB XI sowie nach § 275b SGB V. Dabei berät der MDK die Pflegeeinrichtungen mit dem Ziel, Qualitätsmängeln vorzubeugen sowie die Eigenverantwortung der Pflegeeinrichtungen und ihrer Träger für die Sicherung und Weiterentwicklung der Pflegequalität zu stärken.
Der MDK unterstützt die Landesverbände der Pflegekassen darüber hinaus dabei, das pflegerische Versorgungsangebot weiterzuentwickeln und zu gestalten.

Die Qualitätsprüfungen werden von Prüfteams durchgeführt. Diese stellen die Ergebnisse der Prüfung in Form von ausführlichen Prüfberichten dar und übermitteln sie an den beauftragenden Landesverband der Pflegekassen und die Einrichtung selbst, bei Prüfung stationärer Pflegeeinrichtungen auch an die Heimaufsicht.
Die Prüfteams des MDK bestehen aus Pflegefachkräften, die bei Bedarf durch Sachverständige, z.B. Ärzte/Kinderärzte, unterstützt werden können. Die Mitglieder der Prüfteams verfügen über eine sehr hohe pflegefachliche und Führungs-Kompetenz. Umfassende Kenntnisse im Bereich der Qualitätssicherung sind für diese Aufgabe unerlässlich. Deshalb absolvieren die regelmäßig in der Qualitätsprüfung eingesetzten Gutachter im MDK im Saarland eine Ausbildung zum TQM-Auditor und werden hierfür regelmäßig nachgeschult.

 

Voraussetzungen, um als pflegefachliche Gutachter (m/w) beim MDK im Saarland tätig zu werden, sind:

Die Tätigkeit als Pflegefachkraft im MDK im Saarland erfordert ein hohes Maß an Flexibilität sowie physischer und psychischer Belastbarkeit. Grundlagen der Tätigkeit bilden hohe soziale und fachliche Kompetenzen sowie eine hohe Lernbereitschaft. Eine sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift ist Voraussetzung zur Erstellung hochwertiger Gutachten. Sie erfordert zudem die Fähigkeit zum eigenverantwortlichen Arbeiten im häuslichen Umfeld/ Homeoffice.

• Mindestens 3-jährige Berufsausbildung als examinierte/r Gesundheits- und Krankenpfleger/in bzw. Altenpfleger/in sowie mehrjährige Berufserfahrung, (Fach-)Hochschulstudium oder vergleichbare Ausbildung,

• Nachweis von regelmäßigen Fort- und Weiterbildungen,

• sehr gute EDV-Kenntnisse sowie

• PKW-Führerschein Klasse B und Bereitschaft zur Nutzung des eigenen PKWs zu Dienstzwecken.

Wünschenswert sind auch Fremdsprachenkenntnisse über Englisch bzw. Französisch hinaus.

 

Schwerbehinderte Bewerber/Innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Was uns qualifiziert

Abgeschlossene dreijährige Ausbildung

 

Berufserfahrung über mindestens drei Jahre

 

Hohes Maß an Empathie

 

Hohe Belastbarkeit

 

Sehr guter Umgang mit EDV- Systemen

 

Assistenzkräfte im Bereich Medizin

Die Tätigkeit der Mitarbeiter gestaltet sich sehr abwechslungsreich von der Erfassung von Aufträgen, über die Unterstützung in der Organisation der Geschäftsprozesse sowie Mitwirkung bei der Produkterstellung in der sozialmedizinischen Begutachtung gemäß SGB V und SGB XI.

Warum Sie sich für eine Mitarbeit im MDK im Saarland entscheiden sollten:

Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten eine gezielte Einarbeitung in das jeweilige Aufgabengebiet. Auch die Meinung der neuen Mitarbeiterin/ des neuen Mitarbeiters ist uns wichtig: Wie läuft die Einarbeitung, welche Erwartungen haben sich erfüllt, wo gibt es noch Unterstützungsbedarf?

Familienfreundlichkeit und Work-Life-Balance

Zufriedene Familien, motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ein leistungsstarkes Unternehmen bedingen sich gegenseitig und deshalb versteht sich der MDK im Saarland als familienfreundliches Unternehmen.

Wir sind an den familiären Bedürfnissen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter interessiert und stellen - insbesondere auch im Zusammenhang mit dem demografischen Wandel - die Familienfreundlichkeit in den Mittelpunkt unserer Personalpolitik. Ausgehend von den Bedürfnissen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Arbeit und Familie unter einen Hut zu bekommen, und dem Interesse unseres Unternehmens an qualifizierten und motivierten Beschäftigten, werden wir auch weiter attraktive familienfreundliche Angebote unterbreiten wie:

Flexible Arbeitszeiten

  • eine flexible Arbeitszeitgestaltung
  • individuelle Teilzeitlösungen während bestimmter Lebensphasen, wie der Erziehung von Kindern oder der Pflege von nahen Angehörigen

Betriebliches Gesundheitsmanagement und Mitarbeiterzufriedenheit

  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit vielfältigen Maßnahmen zur Gesundheitsförderung, insbesondere zur Kompetenzvermittlung für gesundheitsbewusstes Verhalten, zum Stressabbau,  zur Vermeidung von Burn-out.
  • Durchführung von regelmäßigen Mitarbeitergesprächen durch die Führungsebene zur Zufriedenheit mit den Arbeitsbedingungen im Unternehmen und Ableitung von Maßnahmen

Schwerbehinderte Bewerber/Innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.